Nikon D700 und Canon 5D II – der Vergleich bei Tageslicht

Ich muß gestehen, vor 5 Tagen habe ich meine Nikons D700 und einige Objektive bei Ebay eingestellt. Heute habe ich diese Auktionen wieder vorzeitig beendet, da ich nun doch Zweifel habe und mir einige Dinge bei der Canon 5D MarkII nicht gefallen.

Wir sind seit 3 Tagen auf der Insel Fehmarn. Mit „Wir“ meine ich Familie Baumbach (Susanne, Dirk,Alex und Max). Wir haben gutes Wetter und sind von Morgens bis Abends im Freien. Mitlerweile sehe ich sofort in Lightroom, welches Bild aus der Canon 5DII und welche Aufnahme von der Nikon D700 stammt. Besonders bei den Fotos im Tageslicht gefällt mir nun die ständige Tendenz zum Rot bei der Canon nicht. Bei Tageslicht dann doch lieber eine Tendenz zum Gelb. Nikonfarben sind im Vergleich für mich auch schöne Outdoorfarben. Trotz individuellem Picturestyle (Schärfen auf O und der Kontrast stark reduziert) unterliegt die Canon der Nikon bei den Fotos im Freien aber nicht nur wegen der Farben.

Was zum einen die Bilder so knackig und scharf erscheinen lässt, wird bei den Fotos unserer Kinder im Freien nun zum Nachteil. Die Haut ist nicht so schön und einige Aufnahmen, die für die Nikon kein Problem darstellten, zeigen bei gleicher Perspektive und Licht bei der 5DII Spitzlichter auf der Haut (gleiche Brennweite, gleiche Belichtung und Blende).

Heute Nachmittag waren wir beispielsweise mit Pferden unterwegs und ich habe die Kinder beim Reiten fotografiert. Die 5DII hatte trotz USM Objektiven sehr viel öfter einen Fehlfokus als die D700 mit den AF-S Objektiven. Wenn Sie Kinder beim spielen fotografieren müssen, nehmen Sie Nikon! Nun bin ich kein Kinderfotograf und die Angelegenheit mit dem Autofokus ist für mich nach wie vor nicht von so großer Relevanz, da ich weder als Presse- noch als Sportfotograf arbeite und ich oft sogar manuell fokusiere.

Aber Fotografie bei Tageslicht, egal ob Hochzeiten oder Portraits im Freien, ist da schon etwas anderes. Ganz ehrlich, ich bin auf die ersten Bilder von Hochzeitspaaren bei schönstem Frühlingswetter sehr gespannt. Ich vermute, dass Nikon bei diesen Bildern die etwas schöneren Ergebnisse liefern könnte als die 5DII.

Die Entscheidung über den Verkauf meiner Nikonausrüstung muß also warten. Nach wie vor spricht sehr sehr viel für die 5D Mark II – aber wie sich nun zeigt, ist nicht alles Gold was glänzt. Canon hatte bei Kunstlicht für mich klar gewonnen, mehr Details, ein sehr viel bessere Sucher, besserer Import bei Adobesoftware und sogar ein sehr viel besseres Rauschverhalten als ich erwartet hatte. Aber auch Nikon macht hier und da etwas gut und hat , wie sich nun zeigt, auf bestimmten Gebieten auch seine Vorzüge.

Vergleichfotos und Testbilder folgen, da ich diese erst nach meiner Rückkehr von Fehmarn an einem vernünftigen Monitor bearbeiten und einstellen möchte.

2 Kommentare

  • Lauren says:

    Na dann bin ich mal auf deine Testbilder gespannt! Darf ich fragen ob du vielleicht mit der Marke Sigma irgendwelche Erfahrungen gemacht hast? Die Objektive sollen meines Wissens ja auch gut sein. Zudem interessiert mich auch die Sigma SD15. Besitzt du darüber das nötige Fachwissen oder bin ich hier völlig falsch? Sorry, ich bin ein Laie!

    • Hallo Lauren,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Sigma baut, wie Tamron und Tokina auch, wirklich gute Objektive. Der Unterschied liegt weniger in der optischen Leistung als vielmehr in der Verarbeitung. Einige Objektive sind den teuren Nikon oder Canon Optiken in Tests schon überlegen gewesen. Objektive von Marken wie Sigma, Tokina oder Tamron sind nicht gegen Spritzwasser und Staub geschützt. Daher nehmen professionelle Fotografen diese nicht. Zudem ist die Endkontrolle nicht so umfangreich, es kann vorkommen das 3 der gleichen Objektive von einem dieser Hersteller, alle unterschiedlich in der Qualität sind. Daher ist der optimale Weg immer, Objektiv kaufen und nach ein paar Wochen einfach einsenden zur Korrektur, dann erhälst Du auch ein perfekt eingestelltes Objektiv zurück. Es kann vorkommen, vor allem bei Zoomobejtkiven, dass bereits nach 1-2 Jahren Staubeinschlüsse in solchen Objektiven zu sehen sind. Dies ist kein großes Problem, aber nicht besonders schön und soll nur zeigen, warum sich diese Objektive im Preis gegen die Profiliga von Nikon, Zeiss oder Canon unterscheiden. Selbst nach 30 Jahren erziehlen Objektive von diesen Herstellern noch Höchstpreise, das geht mit einem Sigma oder Tamron leider nicht nach so vielen Jahren. Aber immerhin, es gibt viel Bildqualität für wenig Geld. Die optische Leistung ist in jedem Fall bei den meißten Objektiven sehr gut. Unabhängige und sehr gute Objektivtests gibt es unter http://www.photozone.de
      Gruß, Dirk

Schreibe einen Kommentar