Tolle Panorama Fotos selbst gemacht

Warum eigentlich Panorama-Fotos? Die ungewöhnlichen Details und das Format schaffen einen anderen Zugang, dem Betrachter wird eine Landschaft dadurch sehr viel näher gebracht. Ob Städte, unberührte Landschaften, Wasser oder offener Raum. Ein Panorama-Format verleiht inhaltliche Größe. Mit der Digitalfotografie gibt es nun viele neue Möglichkeiten ein Panorama mit einfachen Mitteln zu erstellen. Wo früher nur Mittel- oder Großformat Kameras, Super Weitwinkelobjektiven und sehr hohen Blenden detaillierte Bilder ermöglichten, ist dies heute auch mit einer bescheidenen Digitalkamera der mittleren Preisklasse möglich.

Um als Panorama-Fotograf zufriedenstellende Ergebnisse zu erhalten, sollte man jedoch etwas mehr berücksichtigen als einige Fotos am PC mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu einem Panorama zusammen zu fügen. Sie benötigen in jedem Fall ein Stativ, ein Panorama-Kopf ist sehr hilfreich jedoch nicht zwingend notwendig. Hilfreich ist in jedem Fall eine Wasserwage um das Stativ wirklich gerade aufstellen zu können. Die Kamera montieren Sie dann vertikal (im Hochformat).

Sie erhalten nicht nur einen besseren Blickwinkel, vor allem werden unerwünschte Verzerrungen, die überwiegend bei Weitwinkelobjektiven entstehen, nicht an den entscheidenen Details in der Bildmitte zu sehen sein. Da die Kamera im Hochformat fotografiert, ist die weniger gute Darstellung ganz oben und ganz unten im Bild und nicht an den Schnittpunkten der jeweiligen Aufnahmen. Wenn Sie können, fotografieren Sie nicht mit einem Weitwinkel. Sollte der Platz und das Motiv es ihnen ermöglichen, so fotografieren Sie am besten mit einer Brennweite von 50mm. Die Kamera stellen Sie auf Manuell, das ist ein MUSS!

Tipps für Panoramafotos

Rund um das Thema „Panorama-Foto, aber richtig“

Bei den Kameraeinstellungen müssen Sie beachten, dass Sie Blende und Belichtung während der einzelnen Aufnahmen nicht mehr ändern. Daher ist es evtl. erforderlich vor dem Einstellen dieser Werte das vollständige Panorama zu betrachten und eine entsprechende Belichtungsmessung mit der Kamera vorzunehmen. Überprüfen Sie den hellsten Punkt mit einem Probebild auf evtl. Spitzlichter, die Sie in jedem Fall vermeiden sollten. Ist der Kontrast zu groß, sollten Sie mit einem Verlaufsfilter arbeiten um die Dynamik des Bildes komprimieren zu können. Mehr zum Einsatz von Verlaufsfiltern finden Sie hier: Die Blende sollte bei Weitwinkelobjektiven mindestens Blende 8 und bei einem Normalobjektiv Blende 16 Betragen. So werden auch möglichst viele Details sichtbar. Die dadurch geringere Schärfe können Sie bei einem Panoramafoto getrost ignorieren. Die Details sind hierbei wichtiger und das Endresultat wird Ihnen auch bei Blende 16 umwerfende Ergebnisse liefern. Weiterhin gehört bei dieser Art der Fotografie auch ein Polarisationsfilter zur Standardausrüstung. Er hilft nicht nur unerwünschte Reflektionen zu mindern, durch das drehen eine Polarfilters bestimmen Sie die Lichtrichtung und erhalten kräftigere und schönere Farben. Alles zum Thema Pol-Filter finden Sie hier:

Da Sie mit ISO 100 fotografieren sollten, müssen Sie am Ende für die richtige Belichtung mit der entsprechend manuell gewählten Verschlusszeit sorgen. Wenn Sie das Panorama erstellen und die Kamera bei den einzelnen Aufnahmen bewegen, achten Sie darauf, dass Sie mindestens 25% Überdeckung haben, besser sind 35-40%. Dies gewährleistet genügend Anhaltspunkte, damit Sie bei der Bildbarbeitung das Panorama auch fehlerfrei zusammenfügen können. Das geht heute schon mit fast allen gängigen Fotoprogrammen, auch Freeware wird im Netz angeboten. Unsere Empfehlungen bei den Gratis Programmen ist die Software Hughin. Das Programm erkennt alle Punkte automatisch und nimmt auch entpsrechende Anpassungen bei evtl. extremen Einsatz von Weitwinkelobjektiven vor.

Ihrem ersten umwerfenden Panorama steht nichts im Wege, nur Mut – es liest sich schlimmer als es ist!

 

Das Portfolio unsere Foto-Teams in Köln umfasst Arbeiten als,

Architekturfotograf | Businessfotograf und als Fotograf für Businessportraits und Businessfotos | Foto Dokumentationen und Reportagen für Kongresse und Tagungen | Hotelfotograf in ganz NRW | Immobilienfotograf | Industriefotograf | Fotograf für Innenarchitektur | Interieurfotograf | Medizinfotograf | Messefotograf und als Fotograf für Messestandfotos in Köln, Düsseldorf und Essen | Portraitfotograf | Als Fotograf für Praxisfotos und Praxisfotografie | Unternehmensfotograf und im Bereich der Werbung und Produktfotografie als Werbefotografen in Bergisch Gladbach Bonn und Köln.

Fotografenwelt ist mobil und daher in diesen Städten tätig als:

Fotograf in Bonn, Businessfotograf in Düsseldorf, Fotograf für Businessfotografie in Dusiburg, Fotograf für Messe- und Businessfotografie in Essen, sowie als Business Fotograf in Leverkusen und Umgebung. Unser Zuhause ist die schönste Stadt am Rhein, hier arbeitet und lebe ich als Fotograf in Köln seit vielen Jahren. Durch das Fachgebiet der Fotografie für Unternehmen in ganz NRW, sind wir auch als Fotografen im Ruhrgebiet tätig und dazu gehört auch die Business Fotografie in Wuppertal un Umgebung.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und stöbern Sie in unseren Fotogalerien. Seit vielen Jahren arbeiten wir für Unternehmen im Rheinland, dem Ruhrgebiet und vielen Städten in ganz Nordrhein Westfalen. Architektur, Business, Reportage und Werbung, so betreuen wir Sie rundum in allen Fragen der Unternehmensfotografie.