Fototipps: Kreuzpolblitzen, eine professionelle Blitztechnik

Diese Technik wird in der Filmbranche und als Blitzmethode in der professionellen Werbefotografie sehr häufig eingesetzt. Leider ist sie nicht sehr weit verbreitet und irgendwie in „Vergessenheit“ geraten. Kreuzpolblitzen kann in so manch schwieriger Lichtsituation die RETTUNG sein!

Die Kreuzpol Blitztechnik

Blitzen mit Polarisationsfolie und Polfilter in Kombination

Manchmal ist es „on location“ einfach zu knifflig und je mehr Lichtquellen hinzu kommen, umso schwieriger wird es. Was machen, wenn man nicht gerade einen 2,4m Briese Schirm sein Eigen nennt. Als Fotograf, der oft schnell arbeiten muß, kann ich ohne Einschränkung die Kreuzpolblitztechnik empfehlen. Was das ist?

Für ein besseres Verständnis dieser Blitzmethode zunächst eine kurze Erklärung zum Thema Polarisation (Fotograf und Verfasser dieses Berichts ist Dirk Baumbach) :
Licht ist eine elektromagnetische Welle, welche rechtwinklig schwingt. Polfilter sind in der Lage, elektromagnetische Wellen aus einer bestimmten Richtung herauszufiltern. Die Polarisationsfilter im Film- und Fotobereich bestehen aus 2 Glasflächen, die eine Polfilterfolie umschließen. Die Moleküle auf dieser absorbierenden Folie sind parallel ausgerichtet und filtern das Licht aus einer bestimmten Richtung heraus.

Die Kreuzpol-Blitztechnik macht sich diese Eigenschaft zu Nutze. Im Handel sind neben Polarisationsfiltern auch sehr große Polfilter-Folien erhältlich. Diese werden überwiegend bei Filmproduktionen verwendet und bei großen Glasflächen eingesetzt. Ein kleines Stück einer solchen Polfilterfolie vor Ihrem Blitzgerät platziert genügt und Sie blitzen mit polarisiertem Licht (also mit elektromagnetischen Wellen in nur eine Richtung).

Das Objektiv Ihrer Kamera benötigt nun ebenfalls einen Polarisationsfilter. Durch Drehen dieses weiteren Polfilters können Sie die verbliebene Wellenrichtung herausfiltern. Nun entfallen ALLE direkten Lichtreflexe und NUR DIFFUSES, indirektes Licht bleibt zurück.

Dies bietet sich in der Blitzpraxis und auch bei Filmaufnahmen ungeahnte Möglichkeiten. Sie können nicht nur gegen Glasflächen und sogar Spiegel blitzen (beleuchten), auch Portraits erhalten ein wunderbares Licht. Diese etwas in Vergessenheit geratene und leider völlig unterschätzte Methode gehört eigentlich zu den Klassikern der Fotografie und wird heute fast nur noch in der Werbefotografie eingesetzt.

Für den Fotografen ergeben sich völlig neue Möglichkeiten. Um das Grundprinzip mit einem Bild zu veranschaulichen, finden Sie nachfolgend eine Demonstration der Wirkungsweise dieser Blitzmethode vor einem Spiegel und einigen stark reflektierenden Gegenständen:

Foto 1 zeigt ein Bild mit Polarisationsfolie vor dem Blitz und Polfilter auf dem Objektiv. Foto 2 wurde ohne Polfilter und Polarisationsfolie gemacht.

Die Bilder unterscheiden sich nicht von der Einstellung. Bild 1 wirkt schärfter, da es durch die Reduzierung der Lichtreflexe (vor allen bei den Bildern) kontrastreicher wirkt und weniger „verwaschen“.

Aufnahme mit Kreuzpoltechnik

Aufnahme ohne Kreuzpoltechnik

Es folgt noch ein Beispiel aus der Fotopraxis, Businessfotografie on location, ein Koch bei einer Arbeitssituation (Küche eines Hotels in Köln). Das Licht war sehr schwierig und Zeit gab es leider auch nicht, alles mußte (wie so oft) ganz schnell gehen um den laufenden Betrieb nicht zu stören. Die Aufnahme wurde nur mit einem einzigen Aufsteckblitz (einem Nikon SB900) und der besagten Polarisationsfolie durch einen Diffusorschirm bei voller Blitzleistung 1/1 erstellt. Das Nikon 70-200 Zoomobjektiv erhielt ebenfalls einen 77mm Polarisationfilter. Einstellung: Blende 4, Brennweite ca. 100mm.

Der Raum ist trotz extrem hoher Blitzleistung von nur einem Blitz vollständig ausgeleuchtet und die direkte Reflektionen fehlen. Mit dieser Lichtleistung hätte es schon sehr große Probleme bei dem weißem Hemd gegeben, von den Metallteilen ganz zu schweigen.

Die Kreuzpolblitztechnik konnte auch diese schwierige Lichtsituation bewältigen. Hierfür war kein langes und vielleicht am Ende erfolgloses Ausrichten von 2-3 Blitzgeräten nötig. Mit einem Blitz auf voller Leistung, Polarisationsfolie und Polarisationsfilter konnte ein Bild mit gleichmäß9ger Ausleuchtung gemacht werden. Kreuzpol Blitzmethode in der Praxis

Natürlich muß man sich etwas einarbeiten und probieren. Ich kann aber versichern, dass sich ein Test dieser Blitzmethode in jedem Fall lohnt, wenn auch hierbei einiges an Lichtleistung durch Folie und Filter verloren geht, die mögliche höhere Blitzleistung bietet aber neue Möglichkeiten und am Ende steht ein besseres Ergebniss.

Die Kreuzpol Blitzmethode ist ein Gewinn. Sie hat mich oft gerettet, bei Businessfotos und auch bei meiner Arbeit als Messefotograf. Vielleicht verlieben Sie sich auch nach kurzer Einarbeitungszeit in diese Blitztechnik.

Natürlich ist dies nur ein Beispiel dieser Blitztechnik, die wir nicht oft aber immer wieder einsetzten und dies in allen Bereichen, in denen wir fotografisch tätig sind:

Architekturfotograf | Businessfotograf und als Fotograf für Businessportraits und Businessfotos | Foto Dokumentationen und Reportagen für Kongresse und Tagungen | Hotelfotograf in ganz NRW | Immobilienfotograf | Industriefotograf | Fotograf für Innenarchitektur | Interieurfotograf | Medizinfotograf | Messefotograf und als Fotograf für Messestandfotos in Köln, Düsseldorf und Essen | Portraitfotograf | Als Fotograf für Praxisfotos und Praxisfotografie | Unternehmensfotograf und im Bereich der Werbung und Produktfotografie als Werbefotografen in Bergisch Gladbach Bonn und Köln.