Effektlicht (Haarlicht) ist wichtiger als Frontlicht

Gerade Portraits benötigen etwas „mehr“ als ein Licht von vorne. Leider vergessen viele Fotografen immer wieder diese Grundregel, Effektlicht ist wichtiger als Frontlicht. Verwenden Sie nicht zu viel Zeit bei der Ausleuchtung von vorne, denn gerade das Effektlicht von hinten macht den Unterschied.

Kein Kunstwerk, nur ein kurzes Beispiel mit einer normalen Lampe in unserem Büro, kein Blitz oder sonste aufwendige Inszenierungen, wir möchten nur mit dem Schnappschuss den kleinen Unterschied mit Effektlicht zeigen:

only light in front

light back - photo portrait professional

Es ist genau das Stück „mehr“ was von einem Fotografen erwartet wird. Wir arbeiten sogar bei Events und Tagungen mit Blitzgeräten hinter den Personen, das ist sehr wichtig und auch sie sollten sich bei einem der nächsten Aufnahmen diesem Licht intensiver widmen. Das muß kein Blitzgerät sein, Deckenstrahler oder einfallendes Tageslicht tun es auch.

Diesen Look kennen Sie natürlich, jeder Sprecher im Fernsehen (schauen Sie sich Klaus Kleber doch beim nächsten mal genauer an) hat dieses Licht von hinten, jeder Sänger oder Künstler bei Auftritten, jeder Lautator bei einer Preisverleihung und jeder Gast bei Wetten das. Wenn Sie sich mit dieser „hohen Kunst“ der Ausleuchtung näher befassen möchten, so können wir Ihnen hierzu einen Film empfehlen. Ausleuchtung und Farben in Perfektion, finden Sie bei dem Musikfilm Mamma Mia. Schöner kann Portraitlicht nicht sein. Beim nächsten Fernsehabend einfach ansehen und „hinsehen“ !

Kommentare sind geschlossen.