Die Canon 1D C

Das Flehen wurde erhört. Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass die Canon 1D c kommt.

Eine Kamera, so sagt man, der das Filmen wichtiger ist als das Fotografieren. Uns war vor allem immer der Look der Fotos wichtig, daher haben wir oft zum ccd Sensor gegriffen. Mit dem neuen Sensor in der Canon 1D c wird nicht nur eine bessere Farbdarstellung sondern vor allem ein höherer Blendenumfang möglich. Das mehr an Dynamik wird fast an das hereinreichen, was an Dynamikumfang bisher nur Kino-Filmmaterial möglich gemacht hat. Nun gut, es wird keine RED für den kleinen Geldbeutel geben, der Preis der Canon 1D c wird über dem der 1D x liegen, etwa bei 11000,- Euro. Der Grund erschließt sich mir noch nicht ganz,  denn es ist nur 1 Digi5+ Chip verbaut worden.

Vermutlich verlangte es einiges, den CMOS Sensor einen größeren Blendenumfang zu entlocken und der höhere Preis begründet sich damit. Trotzdem gibt es Unverständliches für uns. Es soll der gleiche Sensor sein, bietet aber über 3 Blenden mehr, fast 14 Blenden Dynamikumfang.

Hat Canon da etwa eine Möglichkeit gefunden, bei geringerer Auflösung trotzdem alle Pixel des Sensors zu nutzen und so „gefühlt“ größere Pixel für den Videofilm anbieten zu können? Viele Fragen, die wir hoffentlich bald klären können. Denn die Canon 1D c ist ein neues Instrument. Vielleicht sogar eine „Waffe“ die andere Wege ermöglicht.

In jedem Fall warten wir voller Sehnsucht auf die 1D c. Zunächst war Ende Oktober angekündigt, wie wir nun auf der Messe erfahren haben, wird es Ende November, Anfang Dezember werden. Wir werden berichten und so bald eine Kamera in unseren Händen ist, die ersten Bilder hier zeigen.

Kommentare sind geschlossen.