Mit dem Billigflieger nach Venedig

Mit German Wings ging es 3 Tage nach Venedig. Der Flug war sehr günstig,  35 Euro. Eine Übernachtung in einem sehr romantischen Hotel fand ich für 69,- Euro mit Frühstück. Was brauch der Fotograf schon mehr. Die ersten Bilder machte ich bereits bei meiner Ankunft in der Nacht, gegen 0.00 h. Dummerweise habe ich mich verlaufen und brauchte fast 3 Stunden bis ich das Hotel gefunden hatte. Nun gut, so ergab es sich, dass ich Gelegenheit fand auch weniger bekannte Ecken in Venedig zu erkunden. Davon gibt es genug, Motive haufenweise. Venedig muß man wirklich erlebt haben!

Da ich immer wieder gefragt werde, hier die weniger wichtige Informationen zu den Aufnahmen in Venedig:  Nikon D700,  Nikkor AF-S 24-70 2.8, Festbrennweite Nikkor 50mm 1.8, Polarisationsfilter, Verlaufsfilter von Cookin, Stativ und Fernauslöser waren in meiner Tasche. Meine ca 10sekündige Bildbearbeitung je Foto beinhaltet, Belichtung, Kontrast … etwas Korrektur vielleicht bei der Sättigung und die Bearbeitung ist beendet. Ich achte immer darauf, bereits die Aufnahme den korrekten Ausschnitt zu wählen, Verlaufs- und Farbfilter, sowie der manuellen Weißabgleich helfen mir die Farben entpsrechend bei der Aufnahme zu gestalten. So sehe ich das gewünschte Ergebnis bereits vor Ort. HDR Aufnahmen vermeide ich bewußt, da diese bei dem hohen Dynamikumfang der D700 nicht nötig sind. Zeichnung ist in allen Bereichen vorhanden.

Die Nachtaufnahmen wurden teilweise mit bis zu 60 Sekunden belichtet.  Eine Rauschunterdrückung war nicht erforderlich.

1 Kommentar

  • Ivan says:

    Eine sehr nette Idee, vor allem wirklich nicht kostspielig, wenn man mal das Equipment außen vor lässt 😉

    Die Farben der Bilder gefallen mir besonders gut. Vor allem die Vielfalt der Motivauswahl. Es macht einfach nur Spass, sich die Bilder immer und immer wieder anzuschauen. Ein echter Genuss.

    Kurz: WOW, echt stark! Danke für’s zeigen der Bilder!

    Grüße aus FFM
    Ivan

Schreibe einen Kommentar